Vorbereitungen zu Brückenbauarbeiten in Jägersfreude beginnen mit Rodungen

(Pressemitteilung) Ab Freitag, 1. Februar, können Rodungen zur Vorbereitung des Abrisses der alten Stahlbrücke in der St. Johanner Straße zwischen Herrensohr und Jägersfreude beginnen. Der tatsächliche Beginn der Rodungsarbeiten hängt von der Witterung ab und kann sich nach hinten verschieben. Die eigentlichen Abrissarbeiten an der Brücke, die über die Bahnstrecke führt, beginnen ab Montag, 22. April. Im Anschluss an den Abriss erfolgt der Neubau der Brücke. Die Bauarbeiten sollen bis spätestens Sonntag, 22. September, beendet sein. Zwischen den Rodungsarbeiten im Februar und den Abrissarbeiten im April wird die Baustellte aus Rücksicht auf die Vogelpopulation ruhen.

Bedingt durch den unmittelbar betroffenen Bahnbereich müssen einige Bauarbeiten auch am Wochenende und nachts stattfinden. Die Mitarbeiter werden aber versuchen, das Ausmaß dieser Arbeiten mit Rücksicht auf die Anwohner möglichst gering zu halten. Dennoch ist mit Lärmbelästigung zu rechnen.

Die betroffene Brücke ist bereits jetzt schon aus Gründen der Tragsicherheit für den gesamten Pkw-Verkehr gesperrt. Eine dauerhafte Umleitung ist eingerichtet. Weitere Einschränkungen für den Pkw-Verkehr ergeben sich nicht. Der Fußweg zwischen Jägersfreude und Herrensohr bleibt durch einen provisorischen Fußgängersteg erhalten. Die neugebaute Brücke wird dann auch den Fahrzeugverkehr wieder tragen können, so dass die bisherige Umleitung aufgehoben werden kann.

Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 1,5 Millionen Euro.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts