Stadt setzt Forderung aus Haushaltsgutachten um und erhöht Gebühren auf Parkplätzen im öffentlichen Raum

Vollgeparkter Dudoplatz: Ein Bruchteil der 13.000 PKWs, die es in Dudweiler gibt.

 

Vollgeparkter Dudoplatz: Ein Bruchteil der 13.000 PKWs, die es in Dudweiler gibt.
Vollgeparkter Dudoplatz: Ein Bruchteil der 13.000 PKWs, die es in Dudweiler gibt.

(Pressemitteilung) Die Landeshauptstadt Saarbrücken wird ab Januar 2013 die Parkgebühren auf den rund 2 000 städtischen Kurzzeitparkplätzen im öffentlichen Straßenraum erhöhen. Die Gebührenerhöhung ist notwendig, um den im von der Landesregierung beauftragten Rödl-Gutachten geforderten Konsolidierungsbeitrag bei den Parkgebühren von 500 000 Euro jährlich für den städtischen Haushalt zu erzielen.

„Die Rödl-Gutachter hatten festgestellt, dass die Stadtverwaltung die Parkplätze im Straßenraum in Saarbrücken im Vergleich mit anderen Städten in Deutschland zu günstig anbietet und daher eine Anhebung der Gebühren gefordert. Wir haben keine Aussicht auf eine Genehmigung unseres Haushaltes 2013 durch die Landesregierung, wenn wir nicht diese und weitere Konsolidierungsmaßnahmen umsetzen“, so Bürgermeister Ralf Latz.

Die Gebühren auf den städtischen Kurzzeitparkplätzen in der Innenstadt werden von 50 Cent auf 80 Cent je angefangene halbe Stunde erhöht. In den Randgebieten steigt die Gebühr von 20 Cent auf 30 Cent pro halbe Stunde an. Sie erreichen damit ein Niveau wie in Städten vergleichbarer Größe in Deutschland. Zuletzt hatte die Stadtverwaltung die Parkgebühren mit der Einführung des Euro im Jahr 2002 angepasst.

Es wird auf den städtischen Parkangeboten damit weiterhin innenstadtnah vergleichsweise günstige Parkmöglichkeiten geben, so zum Beispiel am Nanteser Platz, am Staden oder in Alt-Saarbrücken in der Hohenzollernstraße und der Stengelstraße. Wer nach Saarbrücken kommt, hat zudem individuelle Möglichkeiten die Kosten für das Abstellen des Autos zu verringern. So geben verschiedene Händler bei einem Einkauf über das Park&Smile Angebot der Firma Q-Park einen Rabatt auf die Gebühren. Die Betreiber anderer Parkobjekte wie Galeria Kaufhof oder die Europagalerie bieten andere Vergünstigungen.

Zudem bietet der Öffentliche Personennahverkehr attraktive Alternativen zum Auto, um nach Saarbrücken zu fahren. Entlang der Saarbahnstrecke gibt es an verschiedenen Haltepunkten kostenlose P&R Parkplätze, an denen man sein Auto abstellen und bequem mit der Saarbahn in die Innenstadt gelangen kann. Mit dem neuen Event-Ticket bietet die Saarbahn ein kostengünstiges Angebot für die Familie oder den Freundeskreis, um an bestimmten Terminen, an denen die Saarbrücker City traditionell stark besucht wird, entspannt und bequem in die City zu kommen.

„Außerdem werden wir im Frühjahr 2013 ein multimediales Einkaufsportal im Internet frei schalten, das die Einkaufsstadt Saarbrücken vermarktet und damit eine zusätzliche Unterstützung für Handel und Gewerbe darstellt. Über eine Internetseite, eine iPhone App sowie über die sozialen Netzwerke werden wir die Besucher unserer Stadt über Einkaufsmöglichkeiten, Aktionen und Rabatte des Einzelhandels und vieles mehr informieren“, kündigt Bürgermeister Latz ein neues, innovatives Angebot an, das die Landeshauptstadt in Kooperation mit der City-Marketing GmbH und der Saar Connect GmbH realisieren wird. In Kombination mit anderen Informationsangeboten des erfolgreichen Internetportals der Landeshauptstadt wie dem Veranstaltungskalender und Gastronomieinfos werden sich die Nutzer ihren individuellen Tag in Saarbrücken zusammen stellen können. Auf das iPhone lässt sich „Mein Tag in Saarbrücken“ bequem übertragen. Über die iPhone-App können die Nutzer die Infos mobil abrufen und sich über die Routingfunktion des Smartphones durch die Saarbrücker City führen lassen. Auch kann man sich beim Bummel durch Saarbrücken anzeigen lassen, welches Geschäft im Umkreis gewisse Produkte führt oder welche aktuellen Angebote es gibt.

In Saarbrücken gibt es neben den städtischen Kurzzeitparkplätzen rund 8 500 Parkplätze, die private Anbieter bewirtschaften. Eine Übersicht über die Parkmöglichkeiten in Saarbrücken gibt es im Internetportal der Landeshauptstadt unter www.saarbruecken.de/parken.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts

2 Thoughts to “Stadt setzt Forderung aus Haushaltsgutachten um und erhöht Gebühren auf Parkplätzen im öffentlichen Raum”

  1. Maz

    zum glück gibts mittlerweile alles was man braucht auf der grünen wiese mit kostenlosen parkplätzen.
    kaufland-pro markt-kik-tedi usw in st ingbert
    real-media markt-praktiker-hornbach usw am saar basar
    was bitte soll man da noch mitten in saarbrücken wo man sich für jeden laden die hacken abläuft?
    ins Sb kauf ich sogut wie nichtsmehr aufgrund der parksituation, der selten dämlichen verkehrsführungen und den daraus resultierenden staus und eben genau wegen dieser unverschämten gebühren.

    kann der einzelhandel dieses jahr doch mal bei der oberommel britz jammern. die sich ja eh gerne mit allen federn schmückt die ihr weder stehen noch gehören.

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)
  2. Brigitte Frey

    @Maz… wenn du recht hast,haste einfach recht.Auch ich geh seit jahren nicht in die Stadt zum einkaufen.Entweder erledige ich meine einkäufe im Basar,Lidl Aldi…fertisch!!!

    VA:R_U [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.