Max Seifert bricht Saarländische Altersklassenrekorde

Max Seifert (Foto: DJK Dudweiler)

(Pressemitteilung) Die Schwimmer der DJK Dudweiler bestätigten am vergangenen Wochenende ihre aufstrebende Form beim SFI Jugend Cup in St. Ingbert. Erfolgreichster Schwimmer war Max Seifert (Jg. 2003). Er gewann alle vier Starts seines Jahrgangs und konnte sich somit unangefochten vor der Konkurrenz den Siegerpokal der Mehrkampfwertung in seiner Alterklasse sichern. Als wäre das nicht schon Erfolg genug, sorgte Max noch für ein weiteres Highlight: Erst pulverisierte er den über 19 Jahre bestehenden saarländischen Alterklassenrekord über 50m Rücken und verbesserte ihn um 0,7 Sekunden auf 0:39,42 min. Im darauffolgenden Rennen über 50m Brust unterbot er die bestehende Bestmarke von 1995 um 12 hundertstel Sekunden auf 0:45,13 min und ist damit schnellster Saarländer über diese Strecken in der Altersklasse der 8 bis 9 Jährigen.

Sein Bruder Paul Seifert (2000) konnte sich mit drei Siegen und einem zweiten Platz ebenfalls an die Spitze seines Jahrgangs schwimmen. In der Mehrkampfwertung der 12 bis 13 Jährigen bedeutete dies den dritten Platz hinter zwei Schwimmern des älteren Jahrgangs.

Mit weiteren Medaillen konnten sich Johannes Niegisch (2002) und Anna Apushkinskaya (2004) belohnen.

Gute Leistungen und teils deutliche persönliche Bestzeiten erzielten ebenfalls Kardelen Özcan, die leider viermal knapp als Vierte am Siegertreppchen vorbeischrammte, Clara und Martin Opitz, Ilya Zaveryachev, Nick Ziegler, Denis Riumin, Josephine und Etienne Müller.

Am gleichen Wochenende zeigte Evelyn Lukacs (1997) bei dem DSV-Endkampf des Deutschen Mannschaftswettbewerbes Schwimmen der Jugend (DMSJ) in Essen tolle Leistungen und untermauerte dies mit neuem saarländischem Altersklassenrekord über 100m Rücken in 1:02,67 min. Beim DMSJ werden in den Disziplinen Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen nur Staffelwettbewerbe ausgetragen. Die Mannschaft der SSG Saar Max Ritter mit Evelyn Lukacs, Vanessa Dehaut, Maike Dörr, Marlene Hüther, Antonia Massone und Nele Suthoff erkämpfte sich den zweiten Platz der Jugend B hinter der SG Essen und mit knappem Vorsprung vor dem TSV Hohenbrunn-Riemerling. Gratulation den fünf Deutschen Mannschafts-Vizemeisterinnen!

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts