Erneuter Erfolg für die HSG im Sportzentrum Dudweiler

(Pressemitteilung) Sicherlich läuft in dieser Saison nicht alles nach Wunsch bei den Männern der HSG Dudweiler-Fischbach. Doch wenn sie im Sportzentrum Dudweiler auflaufen, springt stets ein Sieg dabei heraus. So war das auch am Samstag, als der HC Schmelz mit 35:28 Toren bezwungen werden konnte.

Vor Beginn der Partie war die Stimmung im Team allerdings alles andere als euphorisch. Mit den Verletzten Christof Keller, Johannes Schu und dem Erkrankten Andreas Adam fehlten gleich 3 Stammspieler. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Leistungen der jüngsten Vergangenheit war auch das Zuschauerinteresse an diesem Tag nicht berauschend und so kamen nur etwa 80 Fans in die Halle, um den Männern der HSG im Abstiegskampf zur Seite zu stehen. Zum Glück kehrten aber mit Maik Heitz und Tim Weise noch zwei erfahrene Kräfte zurück.

Die Gäste gingen zunächst mit 0:2 in Führung, doch bereits nach 5 Minuten glichen die Einheimischen beim 3:3 wieder aus. Es folgte ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren davonziehen konnte. Die Angriffsmaschine der HSG Dudweiler-Fischbach lief wie geschmiert, doch auch die Gäste hatten mit Christian Weber und Michael Betz zwei Akteure in ihren Reihen, die die Abwehr der HSG nicht in den Griff bekamen. Dimitri Rothermel setzte seine Nebenleute Cedric Maurer, Marco Schuler und Mathias Heck immer wieder gekonnt ein und auch Kreisspieler Moritz Jost konnte sich erfolgreich in Szene setzen. Zur Halbzeit stand es dann leistungsgerecht 18:18 unentschieden.

Die Ansprache von Trainer Marco Recktenwald in der Pause trug zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gleich Früchte. Die Abwehr griff viel energischer zu und machte es den Gästen immer schwerer, zum Erfolg zu kommen. Auch der in der 2. Hälfte eingesetzte Torhüter Jens Lellek steigerte sich von Minute zu Minute und so konnte die HSG mit 4 Toren in Front gehen (23:19). Die Jungs aus Schmelz kämpften verbissen weiter, aber näher als 2 Tore kamen sie nicht mehr heran (29:27). Besonders Cedric Maurer hatte einen Sahnetag erwischt und traf gegen Ende der Begegnung nach Belieben, während die Gäste immer nervöser wurden. So gelang der HSG noch eine Serie von 7:1 Toren und der Sieg war perfekt. Große Erleichterung und unbändige Freude konnte man bei den Spielern, den Betreuern und den Fans der HSG spüren, als nach dem Abpfiff sich eine große Spielertraube auf den Mann des Tages, Cedric Maurer, stürzte.

Für die HSG Dudweiler-Fischbach spielten:

Julien Santorini, Jens Lellek, Thorsten Berg; Cedric Maurer (12/2), Moritz Jost (5), Marco Schuler (5/2), Darius Kopp (4/3), Mathias Heck (3), Maik Heitz (3), Tobias Lorenz (2), Dimitri Rothermel (1), Tim Weise und Lukas Berg, Trainer Marco Recktenwald

Für den HC Schmelz spielten:

David Groß, Daniel Biesel; Christian Weber (9/3), Michael Betz (7), Pascal Pech (4), Philipp Zeimet (3/3), Simon Altmeyer (2), Anton Bever (1), Oliver Werner (1), Peter Müller (1), Alexander Kundi und Timo Wilhelm, Trainer Hans-Werner Guthörl

Schiedsrichter: Thilo Beenen und Michael Lösch

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts