Tolle Leistung trotz Niederlage

Tolle Leistung trotz Niederlage

(Pressemitteilung) Fakt ist: Die 1. Herrenmannschaft der HSG Dudweiler-Fischbach ist beim Bank 1 Saar Cup ausgeschieden. Das ist aber das einzig Negative aus dem Spiel am Samstagabend in Merchweiler, das unsere Mannschaft knapp mit 24:25 verlor.

Vor einer stattlichen Kulisse in Merchweiler – es waren knapp 300 Zuschauer in der Halle – lieferten die Jungs von Marco Recktenwald ein tolles Pokalspiel ab und können zuversichtlich die nächsten Aufgaben in der Saarlandliga angehen. Man muss Recktenwald Recht geben, wenn er sagt: „Wir haben wieder einen ganzen Schritt nach vorne gemacht.“ Der besondere Reiz in diesem Spiel war darin begründet, dass über die Hälfte der Merchweiler Akteure im vergangenen Jahr noch für den HC Fischbach tätig waren. Das Team und sein Trainer Fritz Erbelding will mit Macht in die Saarlandliga aufsteigen, was mit der Besetzung sicherlich aussichtsreich ist.

So legten die Einheimischen zu Beginn der Partie gleich richtig los. Besonders das Fischbacher Urgestein Christian Czernickiewitz war kaum zu bremsen und nach sieben Minuten stand es bereits 6:1. Doch die HSG Dudweiler-Fischbach ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Torsten Berg im Tor steigerte sich von Minute zu Minute und die Angriffe wurden konzentriert und schwungvoll vorgetragen. Man holte Tor um Tor auf und nach 16 Minuten war beim Stande von 9:9 schon wieder der Ausgleich geschafft.

Führung zur Pause

Die Gastgeber konnten zwar erneut mit zwei Toren in Front gehen, doch postwendend gelang der Ausgleich beim 13:13. Besonders Mathias Heck stellte die Merchweiler Abwehr vor große Probleme und so ging die HSG erstmals in Führung und beim Stande von 15:16 wurden die Seiten gewechselt.

Auch der zweite Spielabschnitt begann verheißungsvoll. Mit Darius Kopp kam neuer Schwung in die Angriffsaktionen und die HSG konnte sich leicht auf 16:19 absetzen. Einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen und Unbeherrschtheiten führten in der Folge dazu, dass das Team ständig in Unterzahl, manchmal sogar in doppelter, agieren musste. Dazu kam, dass Mathias aus beruflichen Gründen in der zweiten Halbzeit nicht mehr mitmischen konnte und sich Sven Berghaus am Knie verletzte.

Trotz toller Moral der Gäste konnte somit der TV Merchweiler beim 23:23 wieder ausgleichen (40. Min). Der Rest war Krimi pur mit dem etwas glücklicheren Ende für die Gastgeber. Den zahlreichen Anhängern der Clubs wurde ein rassiges Pokalspiel geboten, das noch so manchen Gesprächsstoff lieferte.

Für HSG Dudweiler-Fischbach spielten:  Julien Santorini, Jens Lellek, Torsten Berg; Darius Kopp (6/1), Mathias Heck (5), Johannes Schu (3), Andreas Adam (2), Dimitri Rothermel (2), Marco Schuler (2), Christof Keller (1), Moritz Jost (1), Sven Berghaus und Tobias Lorenz, Trainer Marco Recktenwald

Für TV Merchweiler spielten: Michael Engel, Steven Weiler; Christias Czernickiewitz (10/2), Torben Helfgen (4/2), Pascal Duez (3), Tobias Bernardi (2), Andrej Grenz (2), Hendrik Lindemann (1), Christoph Wagner (1), Sven Held (1), Morten Martin (1) und Tim Ackermann, Trainer Fritz Erbelding

Schiedrichter: Patricia und Ortwin Gilcher

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts