Schwimmer der DJK Dudweiler erfolgreich in neue Saison gestartet

Zur Belohnung für das fleißige Training durften die Schwimmer das Wasser einmal aus anderer Perspektive erleben. (Foto: Verein)
Zur Belohnung für das fleißige Training durften die Schwimmer das Wasser einmal aus anderer Perspektive erleben. (Foto: Verein)
Zur Belohnung für das fleißige Training durften die Schwimmer das Wasser einmal aus anderer Perspektive erleben. (Foto: Verein)

(Pressemitteilung) Nach fünf Trainingswochen im Dudweiler Freibad zeigten die jüngeren Schwimmer am 9. September beim Mini-Pokal in St. Ingbert ihr Können. Sowohl die Mädchen- als auch die Jungenmannschaft mussten durch einige Ausfälle auf Schwimmerseite deutlich geschwächt an den Start gehen. So konnten beide Teams nur mit jeweils drei Schwimmer/innen starten.

Die angetretenen Sportler zeigten allerdings einen starken Willen und schwammen sich in der Mannschaftsgesamtwertung auf einen sehr guten dritten Platz hinter den Mannschaften der SF St. Ingbert und der WSF Zweibrücken. In der getrennten Wertung konnte sich das männliche Team aus Dudweiler auf einem guten vierten Rang platzieren und rutschte damit im Vergleich zum ersten Durchgang des Wettkampfes im März 2012 nur einen Platz ab. Die Dudweiler Mädchen konnten sich sogar vom achten Platz im ersten Durchgang auf einen guten fünften Platz nach vorne kämpfen und sogar die Gesamtzeit des ersten Durchgangs bestätigen. Eine tolle Leistung beider Teams, wenn man bedenkt, dass man sich durch die Nichtbesetzung der Staffeln – um diese zu schwimmen bräuchte man jeweils mindestens vier Schwimmer – Strafzeiten einfing.

Gute Einzelleistungen

Alle angetretenen Dudweiler Sportler konnten sich so kurz nach Saisonbeginn auch schon mit guten Einzelleistungen präsentieren: Lea Seyed Assiaban (2002) konnte Ihre bisherige persönliche Bestzeit auf 50m Freistil um 5 Sekunden auf 0:46,50 min verbessern. Hier spiegelt sich der Trainingsfleiß im teilweise recht kalten Freibadwasser wider. Starke neue Bestzeiten schwammen auch Anna Apushkinskaya (2004) mit 0:50,72 min über 50m Freistil, Till Seydel (2002) über die gleiche Strecke in 0:46,04 min, Ilya Zaveryachev  (2000) als ältester Schwimmer im Team mit 0:51,39 min über die 50m Brust Strecke und Johannes Niegisch (2002) über 50m Freistil in 0:39,36 min und 50m Rücken in 0:49,16 min. Kardelen Özcan (2002) bestätigte ihre gute Bestzeit über 50m Freistil in 0:41,03 min.

Da hartes Training auch belohnt wird, fand während der Trainingsphase im Freibad bei super Wetter nicht nur ein Grillfest mit grandiosem Zuspruch statt, sondern alle Mitglieder hatten auch einmal die Möglichkeit, bei einer Kanu-Aktion am Losheimer Stausee das Wasser aus einer anderen Perspektive kennenzulernen.

Seit 10. September trainieren alle Gruppen der DJK Dudweiler nun wieder im Dudobad. Die nächsten Testwettkämpfe zur Überprüfung der Trainingserfolge finden am 22. September in Zweibrücken und am 29./30. September in Kaiserslautern statt.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts