Niegisch schwimmt viermal Bahnrekord

(Pressemitteilung) Mit 14 mal Edelmetall und 27 persönlichen Bestzeiten zeigten die Schwimmer der DJK Dudweiler am 22.09.2012 auf dem 26. Sprint Cup in Zweibrücken eine ansteigende Formkurve und bestätigten damit, dass sie auf dem richtigen Weg in Richtung Meisterschaften sind. In der Mannschaftswertung schlug sich dies mit einem guten fünften Platz der Damen und einem siebten Platz in der Gesamtwertung nieder.

Besonders hervor taten sich die beiden Leistungsträgerinnen Julika Niegisch (1993) und Evelyn Lukacs (1997). Julika zeigte schon nach wenigen Trainingswochen eine tolle Form und verbesserte die Bahnrekorde im Badeparadies Zweibrücken über 50m Schmetterling auf 0:28,42 min, über 100m Lagen auf 1:04,99 min und über 50m Rücken auf 0:29,43 min – gleichzeitig auf punktbeste Leistung des Tages. Auch über 50m Freistil war sie im Vorlauf schneller als Marlene Hüther (1998, WSF Zweibrücken), mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung. Daraufhin mussten sie noch einmal im Championscup-Rennen gegeneinander antreten. Hier konnte kein klarer Sieger festgestellt werden, sodass sich beide mit neuem Bahnrekord in 0:26,05 min über 50m Freistil den ersten Platz teilten.

Richtig triumphieren konnte Julika trotz der vier Siege und Bahnrekorde nicht. Marlene dominierte über die 50m Brust so stark, dass sie – trotz persönlicher Bestzeit von Julika – allein mit diesem Start die Mehrkampfwertung der Damen für sich entschied. So musste sich Julika knapp mit Rang zwei geschlagen geben. Platz drei der Damen-Mehrkampfwertung erreichte Evelyn Lukacs (97), die erst seit kurzem im Saarland trainiert und ihr Debüt für die DJK Dudweiler am vorigen Wochenende auf dem Internationalen Schwimmfest in Mainz gab. Evelyn konnte sich mit drei Gold-, und je einer Silber- und Bronzemedaille in Ihrem Jahrgang gut präsentieren und zeigte mit 0:29,98 min über 50m Rücken, dass dies ihre Lage ist.

Weitere Medaillen sicherten sich Paul Seifert (2000) mit einem ersten Platz über 100m Lagen und zweiten Plätzen über 50m Brust und 50m Schmetterling und Laura Mang (1996) mit einem dritten Platz über 50m Brust. Gute Fortschritte zeigten anhand von tollen Leistungen auch Tim Rothermel, Josephine Stättler, Anne Riemer, Kardelen Özcan, Clara Opitz und Johannes Niegisch.

Am kommenden Wochenende muss das Team auf dem zweitägigen Nationalen Schwimmfest in Kaiserslautern seine Leistungsfähigkeit auch über die etwas längeren Strecken beweisen.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts