Erfolg im Lokalderby

(Pressemitteilung) In diesem Nachholspiel ging es eigentlich um nichts mehr. Die HSG Dudweiler kann die Klasse nicht mehr halten und die HSG Fischbach-Sulzbach steht im gesicherten Mittelfeld. Doch dieses Lokalderby hatte immer seinen ganz besonderen Reiz. Aber entgegen den vergangenen Schlachten verlief dieses Match äußerst friedlich, fast freundschaftlich. Ob die Akteure schon die Spielgemeinschaft des nächsten Jahres im Hinterkopf hatten?

Die Begegnung begann sehr ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorteil erspielen. Die Führung wechselte hin und her und wurde prompt wieder egalisiert. Das ging 20 Minuten so und die Anzeigetafel zeigte den Spielstand von 10:10. Dann kam die beste Zeit der HSG Dudweiler. Angetrieben von Uwe Platz und Cedric Maurer aus dem Rückraum gingen die Gastgeber in Führung. Außerdem hatte Torwart Oli Montag wieder einmal einen Sahnetag erwischt und parierte reihenweise Würfe von Spielern, die frei vor ihm auftauchten. Mit 17:13 wurden die Seiten gewechselt. Doch auch ein solcher Vorsprung hatte in der Vergangenheit für die Dudweiler Handballer nicht viel zu bedeuten, hatte man doch auch gegen die Untere Saar sogar mit sechs Toren zur Halbzeit geführt.

In der Pause schien Trainer Marco Recktenwald die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Gäste betraten wie verwandelt die Platte. Sie holten Tor um Tor auf und nach einem Zwischenstand von 20:20 nach 40 Minuten gingen sie ihrerseits in Front. Sie deckten Platz und Maurer kurz und störten dadurch das Dudweiler Spiel empfindlich. Insbesondere die Rückraumcracks Bernardi, Helfgen, Czernickiewitz und Berghaus waren für den Zwischenstand von 23:25 verantwortlich. Es schien so, als ob abermals die Truppe von Jürgen Bachmeyer das Nachsehen hätte.

Doch dann kam Matze. Mathias Heck wurde eingewechselt und übernahm das Kommando. Er profitierte davon, dass die Abwehr der Fischbacher durch die doppelte Manndeckung reichlich offen war. Ihm gelangen so vier Tore in Folge und die HSG Dudweiler war wieder mit 29:27 vorne. Als dann Oli in der Schlussphase noch einen 7-Meterwurf parieren konnte, war der Käse gegessen. Der 32:30 Sieg konnte den Gastgebern nicht mehr helfen und schadete auch den Gästen nicht wesentlich, ein schönes Handballspiel war es allemal. Schade, dass nicht mehr Zuschauer den Weg ins Sportzentrum gefunden haben, denn so war die Stimmung nicht zu vergleichen mit den Partien der Vergangenheit.

Für HSG Dudweiler spielten: Oliver Montag, Jens Lellek, Daniel Weber; Uwe Platz (8/4), Mathias Heck (7), Tim Weise (5), Cedric Maurer (4), Andreas Adam (3), Dimitri Rothermel (2), Florian Meyer (2), Christof Keller (1)  und Andreas Graf; Trainer Jürgen Bachmeyer

Für HSG Fischbach-Sulzbach spielten: Michael Engel, Thorsten Berg; Christian Czernickiewitz (7/2), Torben Helfgen (6/2), Tobias Bernardi (5), Sven Berghaus (5), Tobias Ranft (3), Eric Mamolito (1), Niclas Schu (1), Yoann Demouvioux /1), und Johannes Schu (1); Trainer Marco Recktenwald

Schiedsrichter. Jürgen Hinkelmann und Hans Peter Lautenbach

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 7.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Erfolg im Lokalderby, 7.0 out of 10 based on 1 rating

Related posts