Dudweilerer müssen sich auf Staus einrichten

Ab Samstag müssen sich die Dudweilerer auf Staus auf den Hauptstraßen einrichten. Zunächst wird der Ludwigskreisel in Saarbrücken teilweise gesperrt – bei 50.000 Autos, die den Knotenpunkt täglich passieren, sind dort Staus vorprogrammiert. Ortskundige Autofahrer, die vom Sulzbachtal in Richtung Saarbrücken müssen, werden mit großer Sicherheit Ausweichstrecken suchen, zum Beispiel durch Dudweiler.

An den Tagen, an denen die A623 in Teilbereichen gesperrt sein wird, muss mit Behinderungen gerechnet werden

Verschärft wird die Situation an den darauffolgenden Wochenenden, wenn die A623 zwischen Dudweiler und Friedrichsthal saniert wird. Parallel dazu soll auch die Anschlussstelle Dudweiler saniert werden. Das Landesamt für Straßenbau weist jedoch darauf hin, dass bewusst Wochenenden gewählt wurden und Nachtarbeit vorgesehen ist, um die Verkehrsstörungen möglichst gering zu halten.

Die Stadt Saarbrücken und das Landesamt für Straßenbau haben in zwei Pressemeldungen die geplanten Arbeiten näher erläutert.

(Pressemitteilung Landesamt für Straßenbau) Am 20.04.2012, ab 18:00 Uhr, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit Arbeiten zur Instandsetzung der A 623 beginnen. Betroffen ist der Streckenabschnitt der A 623 zwischen dem Autobahndreieck Friedrichsthal und der Anschlussstelle Dudweiler auf einer Länge von 5000 Metern. Die Arbeiten müssen aufgrund der geringen Fahrbahnbreite und aus Gründen der Arbeitssicherheit unter Vollsperrung durchgeführt werden. Vorgesehen ist, die Fahrbahnarbeiten im Zuge der A 623 an zwei regulären Wochenenden und einem verlängerten Wochenende durchzuführen. Für die parallel vorgesehene Sanierung der AS Dudweiler sind zwei 2 Arbeitswochen notwendig.

Die Arbeiten sind in drei Bauabschnitte aufgeteilt. Im einzelnen sind folgende Verkehrssicherungen vorgesehen:

20.-23. April und 11.- 7. Mai Vollsperrung der A 623 zwischen AD Friedrichsthal und AS Dudweiler in Fahrtrichtung Saarbrücken jeweils vom Freitags, 18:00 Uhr, bis Montags, 05:00 Uhr. Zeitgleich zur Vollsperrung der A 623 werden die Anschlussäste der Anschlussstellen Altenwald (2) und Sulzbach (3) saniert. Die Umleitungsstrecke für den überregionalen Verkehr führt über die A8, A1 zur AS Riegelsberg, von dort über die L259 an Neuhaus vorbei zur L127 und L256  zur AS Herrensohr (5). Der regionale Verkehr wird über die L125 (Sulzbachtal) und die L127 (Fischbachtal) geleitet. Zudem wird der Bereich der Bergwerkstraße zwischen Anschlussast Altenwald und Grühlingstraße saniert. Hier wird zeitweise eine 3-Phasen-Lichtsignalanlage den Verkehr regeln.

27. April – 2. Mai Vollsperrung der A 623 zwischen den AS Herrensohr bis Altenwald/Hühnerfeld in Fahrtrichtung Neunkirchen von Freitag, 18:00 Uhr, bis Mittwoch , 05:00 Uhr. Die Umleitungsstrecke für den überregionalen Verkehr führt über die AS Herrensohr, L256, L127, L259 zur AS Riegelsberg. Der regionale Verkehr wird ab der AS Herrensohr über die L125 (Sulzbachtal) und die L127 (Fischbachtal) geleitet.

20. April bis 03. Mai Vollsperrung der Ausfahrt Dudweiler Fahrtrichtung Saarbrücken. Aufgrund des schlechten Zustandes der AS Dudweiler ist eine grundhafte Sanierung erforderlich. Diese kann aufgrund des Umfangs nicht an einem Wochenende erledigt und nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Die Umleitung erfolgt über die AS Sulzbach und die parallel zur BAB verlaufende L 258.

In die Gesamtmaßnahme investiert der LfS für den Bund rund 1.900.000 Euro. In Abhängigkeit von der Witterungsentwicklung kann sich die Bauzeit verändern.


(Pressemitteilung Stadt Saarbrücken) Die Landeshauptstadt Saarbrücken richtet ab Samstag, 14. April, die Baustelle an der Westspangen-Brücke ein. Verkehrsteilnehmer müssen ab diesem Zeitpunkt mit Beeinträchtigungen rechnen. Die Arbeiten an der Fahrbahn der Westspange vom Ludwigsbergkreisel in Richtung A620 beginnen am Montag, 16. April. Mit der Sanierung beseitigt die Stadt Schäden an der Fahrbahn der Brücke, ein Aufschub der Arbeiten würde höhere Kosten und längere Bauzeiten nach sich ziehen.

Mit der Baustellen-Einrichtung am 14. April muss eine der beiden Fahrspuren vom Ludwigsbergkreisel in Richtung A620 auf der Brücke gesperrt werden. Die erste Bauphase dauert voraussichtlich bis 29. Juni. Anschließend saniert die Stadt in der zweiten Bauphase den zweiten Fahrstreifen. In der ersten Phase stehen weiterhin alle Fahrtrichtungen über die Brücke in Richtung A620 (Richtung Luxemburg und Mannheim) und Alt-Saarbrücken zur Verfügung.

Die Auffahrt von der St. Johanner Straße auf die Brücke (Rampe am Kino) muss aus verkehrlichen und baulichen Gründen für die gesamte Bauzeit gesperrt bleiben. Der Verkehr aus der St. Johanner Straße wird über die B51 (Breite Straße, Brückenstraße) zur Anschlussstelle Malstatter Brücke umgeleitet. Für den Verkehr aus Richtung Ludwigsbergkreisel wird diese Umleitung als Alternativstrecke angeboten.

Auf den ausgeschilderten Umleitungen gelten verlängerte Grünphasen und absolutes Halteverbot. Anwohner sollten in angrenzenden Nebenstraßen parken. Trotz längerer Grünphasen und absolutem Haltverbot rechnet die Stadt im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr mit Staus. Die Westspange ist ein Verkehrsknotenpunkt, den 50 000 Fahrzeuge täglich passieren. Betroffenen Verkehrsteilnehmern empfiehlt die Stadt – falls möglich – auf öffentliche Verkehrmittel umzusteigen. Die Gesamtarbeiten der ersten und zweiten Bauphase werden voraussichtlich bis 15. September dauern und rund zwei Millionen Euro kosten.

Weitere Informationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Baustelle gibt es im Internet unter dem Baustellencode T45 auf www.sb-schafft.de. Telefonisch erhalten Bürger Auskunft unter Tel. +49 681 9050.


Dudweiler Blog bei Facebook


VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts