Ältere Menschen sind beliebte Diebstahlsopfer – Polizei warnt vor Diebinnen

(Polizeimeldung) Seit September 2011 werden vorwiegend in Alt-Saarbrücken und auf dem Rastpfuhl folgende Straftaten bekannt: Junge Frauen, die als Alleintäterinnen unterwegs sind, sprechen ältere Menschen auf der Straße an und bitten darum, dass man ihnen ein Blatt Papier und einen Stift gibt. Sie wollen der Nachbarin oder dem Hausmitbewohner eine Nachricht hinterlassen, den sie angeblich gerade nicht angetroffen haben. In den polizeibekannten Fällen wurde den Frauen Einlass in die Wohnungen der Geschädigten gewährt. Sobald die Frauen die Wohnungen wieder verlassen hatten, stellten die Geschädigten fest, dass ihnen Bargeld und Kreditkarten gestohlen wurden.

Seit Anfang Februar 2012 wird nun eine neue Machart bevorzugt. Vornehmlich ältere Menschen erhalten Anrufe von einer Frau, die erklärt, sie habe in einer Saarbrücker Apotheke ein Rezept gefunden, das der Angerufene verloren habe und das man am nächsten Tag überbringen wolle, um sich auf diese Weise Zugang in die Wohnungen zu verschaffen.

Der Kriminaldienst Saarbrücken, Tel.: 0681-9622557, bittet um Mitteilung von Sachverhalten, die bislang bei der Polizei noch nicht beanzeigt wurden. Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung, den Sie nicht kennen, auch wenn er vorgibt auf die Toilette zu müssen oder Ihnen helfen zu wollen. In den meisten Fällen entpuppen sich die vorgegebenen guten Vorwände als böswillige Absichten. Bitte informieren Sie Ihre Polizei über verdächtige Feststellungen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related posts