Leserbrief: Sicherheit in Dudweiler

Als Reaktion auf unseren Beitrag „Große Ziele zum Start“ erreichte uns ein Leserbrief von Sven Engel, den wir hier in ungekürzter Fassung wiedergeben. Für Herrn Engel ist vor allem der Punkt „Sicherheit in Dudweiler“ ein Thema, das ihn sehr beschäftigt. Durch die Kommentar-Funktion am Ende des Beitrags haben Sie übrigens die Möglichkeit, schnell und unkompliziert die Möglichkeit, selbst Stellung zum Thema zu nehmen.

„Liebe Leser,

ich wurde vor kurzem auf einen Bericht im Dudweiler-Blog.de aufmerksam. In diesem ging es unter anderem über die Sicherheit und die Attraktivität in Dudweiler. Da ich selbst ein kleines Sicherheitsunternehmen bzw. eine Detektei in Dudweiler betreibe, interessierte mich dieser Bericht natürlich besonders. Herr Braun, der Verfasser dieses Berichtes schrieb in einem Absatz: „Kurzum: Objektiv von außen betrachtet ist unser Dudweiler alles andere als attraktiv für seine Einwohner – geschweige denn für junge Familien, die eine neue Heimat suchen.“

Ich stellte mir die Frage, wie könnte man denn die Attraktivität in Dudweiler generell verbessern? Allerdings, egal auf welche Antworten ich selbst stieß, es kam immer der Aspekt der Sicherheit vor. Immer wieder kamen in mir Erinnerungen hoch, von Horrorgeschichten welche meinen Kunden passierten.

So darf ich erzählen, dass eine Kundin von mir vor gar nicht allzu langer Zeit abends gegen 19:00 Uhr über den Marktplatz spazierte. Diesen Spaziergang sollte die Frau so schnell nicht mehr vergessen! Als sie Richtung Woolworth schlenderte, kamen ihr zwei junge männliche Mitbürger entgegen. Es sei hier erwähnt, die Frau ist 69 Jahre „alt“ und die beiden Männer sind Mitte 20. Sie liefen der Frau genau entgegen und pöbelten diese mit den Worten an: „Eh Alte, mach dich aus dem Weg sonst gibt’s was auf die Fresse“. Völlig eingeschüchtert befolgte sie natürlich die drohenden Worte. Als sie mir davon berichtete fragte ich sie, warum sie denn nicht zur Polizei gegangen war. Sie antwortete darauf: „Na, Herr Engel, erstens ist die Polizei machtlos dagegen, wenn man NUR ‚angepöbelt‘ wird und zum anderen ist unsere Polizei ja um diese Uhrzeit nicht mehr besetz!“

Solche Geschichten höre ich immer wieder. Andere erzählen von stark alkoholisierten Personen in der „ach so hässlichen“ Fußgängerzone bis hin zum Markt. Andere berichten wiederum von randalierenden Jugendlichen usw. usw. usw.

Ich dachte mir, komm spreche mal Leute aus unserem Stadtrat auf die Situation an. Vielleicht könnte man ja in Zusammenarbeit mit meinem Unternehmen und den Gewerbetreibenden sowie der Stadtverwaltung eine gute und vor allem preisgünstige Lösung finden. Zum Beispiel eine Art City-Streife oder zumindest die ein oder andere Informationsveranstaltung zu diesen Themen auf die Beine Stellen. ABER ich rannte gegen geschlossene Türen!

Es interessierte NIEMANDEN aus dem Stadtrat. Es sei ja um Dudweiler so schlecht nicht bestellt, war eine Aussage. Der andere lehnte mangels finanzieller Rücklagen ab. Wiederum andere blockierten sofort! Außer einer Dame der LINKEN im Stadtrat interessierte es so wirklich niemanden.
Es kommt mir persönlich so vor, als würde es unserer Verwaltung sonst wo vorbei gehen, ob es uns bzw. ob es Dudweiler gut geht oder nicht. Man scheint die Situation einfach nur „so“ hinzunehmen, aber ohne etwas bewegen zu wollen.

Mensch Leute, Dudweiler MUSS wieder sicherer und attraktiver werden. Lasst es uns doch gemeinsam anpacken! Vereine, Gewerbetreibende und Bevölkerung können doch nur davon profitieren, wenn die Gesamtsituation wieder besser wird! Wir wollen doch alle in unserem Dudweiler wieder ohne Angst auf die Straße gehen können. Wir wollen doch alle in unserem Dudweiler wieder einkaufen gehen können und unsere Vereine besuchen können. Wie viel Vandalismus und Gewalt wollen wir uns noch gefallen lassen? Wie viel geschlossene Geschäfte, Einrichtungen und Vereine können wir noch vertragen?

Mit der Hoffnung, dass es doch wieder besser wird verbleibe ich

Ihr Sven Engel“

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung des Beitrages
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Related posts

One Thought to “Leserbrief: Sicherheit in Dudweiler”

  1. Gerd Huhn

    Ich denke das Dudweiler was es mal gab,wird es nie mehr geben.wenn ich nur sehe was hier gebaut wurde,und kein schwein nutzt das riesige Anwesen.meine unten am markt der hässliche komplex wos woollwort drin iss.Reist die Scheisse einfach wieder ab.mit dem hässlichen Bau wurde Dudweiler das licht genommen.Kann mich noch an zeiten erinnern wo sich genau an dem ort die kirmes besfand.ich denke dudweiler ist einfach zuteuer.für alles wird ein heide geld genommen.dudofest z.b. früher bis runter zur post.viele werden sich bestimmt noch an die WM 1990 erinnern.Deutschland wurde fussballweltmeister,ganz dudweiler war eine einzige Fanmeile.ja das war echt noch schön.und jetzt?egal was veranstaltet wird die standgebühr die da verlangt wird nimmt ja keiner mehr ein.kleine vereine haben da eh wenig chancen.deswegen werden auch die kleine vereine immer weniger.alles scheitert hier am geld,und es wird nichts dafür getan.viele einheimige haben dudweiler verlassen,weil es einfach nicht mehr schön ist.und das mit der Kriminalität ist ein problem,was da unten ab geht,ist einfach eine schande,die menschen trauen sich im dunkeln kaum noch raus.überall werden sie von irgendwelchen alkholisierten leuten angepöpelt,ja nicht selten bedroht.aber diese leute haben es ja auch einfach ,die polizei hat man ja auch einfach mal umquatiert.als wir noch polizei hier hatten,fühlten sich die menschen viel sicherer,da man auch immer wieder die schutzmänner zufuss sah,und nach dem rechten sahen.Meine Meinung ist einfach,das Dudweiler niemals an saarbrücken angegliedert werden durfte.denn da ging auch das schöne geld hin.wir waren ein eigener ort,der grösste ort europas wenn ich richtig informiert bin.und jetzt ist kein geld mehr da und es wird einfach nichts nehr gemacht.Freut mich ja,wenn wenigstens die politiker gut verdienen.wir Dudweilerer,alle die hier geboren sind müssten eine aktion starten,lasst uns zusammenhalten und es wenigstens versuchen was zuändern.aber der zusammenhalt wie früher sucht man ja auch vergebens.deshalb bin ich mir sicher,das es sogar noch schlimmer gibt.die geschäfte sind ja mitlerweile auch verschwunden.es ist echt traurig.und alle schauen dabei zu.wird nur geredet,aber nichts getan.
    in memory 6602 Dudweiler,mehr kann ich dazu nicht sagen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung des Kommentares
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Comments are closed.